ISWI 2015

Alle Infos zur ISWI 2015 auf der neuen Website!

Seit kurzem gibt es eine eigene ISWI 2015 Website. Derzeit ist sie noch auf Englisch, in Kürze wird sie auch auf Deutsch erreichbar sein: http://2015.iswi.org/.

Planung und Organisation laufen auf Hochtouren

Es scheint gerade erst gestern gewesen zu sein, als die letzten ISWI 2013-Teilnehmenden
Ilmenau verlassen hatten, doch die Planungen für die kommende internationale
Studierendenwoche laufen seit langem schon wieder auf Hochtouren.

Die 12. Internationale Studierendenwoche in Ilmenau wird vom 29.05. bis 07.06.2015 zum Thema „Verantwortung“ stattfinden. Unter dem Motto „dare to care“ werden mehrere
hundert internationale Studierende aus circa 70 Ländern zehn Tage lang diskutieren und
dabei ihre Ansichten und Meinungen austauschen.

In den letzten Jahren fanden in der Welt viele Aufstände, Rebellionen und Machtwechsel
von Regierungen statt, welche das aktuelle Weltbild entscheidend mitgeprägt haben.

Verantwortung findet im großen Kontext statt, jedoch auch in unserem unmittelbaren
Umfeld. Jeder Mensch ist für sich selbst, sein Handeln beziehungsweise für seine Untätigkeit verantwortlich. Deshalb wird in der kommenden ISWI 2015 auch der Aspekt des „Aktivwerdens“ behandelt und durch das Motto „dare to care“ (Traue dich, tu etwas!)
unterstrichen.
Diese Fragestellungen rund um Verantwortung werden in 29 Gruppen mit Themen wie „Verantwortung übernehmen“ oder „Aktivismus hinterfragen“ behandelt.
Als Schirmherr konnte der Verein den Gründer des „Alternativen Nobelpreises“ Jakob von
Uexküll gewinnen. Der jährlich verliehene „Right Livelihood Award“ zeichnet Menschen aus, welche sich für humanitäre, soziale und ökologische Projekte auf dem Weg zu einer besseren Welt einsetzen. Seit den 80er Jahren zeichnete er Menschen aus, welche sich mit
gesellschaftlichen Problemen auseinander setzten und somit auf Sachverhalte aufmerksam machen. In diesem Jahr wurde der Preis unter anderem an den amerikanischen Ex-Geheimdienstmitarbeiter und Whistleblower Edward Snowden verliehen.

Das Thema der ISWI 2015 wird durch ein Faultier symbolisiert, welches ein aus seinem Nest gefallenes Vögelchen rettet. Dadurch soll versinnbildlicht werden, dass selbst ein faules Tier aktiv werden und Verantwortung für seine Umgebung übernehmen kann.

In den nächsten Monaten arbeiten die Mitglieder des ISWI e.V. weiterhin daran
Referenten/Innen für Vorträge und Workshops zu gewinnen. Außerdem werden vielfältige
kulturelle Veranstaltungen organisiert, welche den inhaltlichen Teil des 10-tägigen interkulturellen Austausches umrahmen.

Für alle interessierten Ilmenauer:

Wenn ihr Lust habt, uns bei der Organisation oder anderweitig zu unterstützten, schreibt uns einfache eine Mail an info@iswi.org oder kommt im ISWI-Büro vorbei (Keller Haus A, Max-Planck-Ring 7). Unsere Sitzung findet aktuell immer am Montag um 18.30 Uhr statt. Aber meist kann man uns auch tagsüber im Büro antreffen. Also schaut vorbei.