Die Mittelmeer-Monologe in Ilmenau

Die Mittelmeer-Monologe in Ilmenau

Die Mittelmeer-Monologe in Ilmenau
Die Mittelmeer-Monologe in Ilmenau

Das Ilmenauer Fl├╝chtlingsnetzwerk l├Ądt in Kooperation mit dem Projekt CoRa des Fl├╝chtlingsrates Th├╝ringen e. V. und des DGB-Bildungswerkes Th├╝ringen e.V. zum dokumentarischen Theaterst├╝ck der B├╝hne f├╝r Menschenrechte ein.

Das St├╝ck wird auf Deutsch, Englisch, Franz├Âsisch und Arabisch untertitelt.

Nach 700 Auff├╝hrungen der Asyl-Monologe, Asyl-Dialoge und NSU-Monologe sind die Mittelmeer-Monologe das neue Theaterst├╝ck von Autor und Regisseur Michael Ruf. Die Mittelmeer-Monologe erz├Ąhlen von Menschen, die den riskanten Weg ├╝bers Mittelmeer auf sich nehmen, in der Hoffnung, in Europa in Sicherheit leben zu k├Ânnen. Sie erz├Ąhlen von libyschen K├╝stenwachen, italienischen Seenotrettungsstellen und deutschen Beh├Ârden, die dies verhindern und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegen setzen. Diese Aktivist*innen ├╝berzeugen als Ehrenamtliche beim Alarmphone die K├╝stenwachen davon, Menschen in Seenot zu retten oder lernen auf der Seawatch, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren ÔÇô kurzum sie tun das eigentlich Selbstverst├Ąndlichste, was aber im Jahr 2019 alles andere als selbstverst├Ąndlich ist: menschliches Leben zu retten!
Die Mittelmeer-Monologe haben am 10. Oktober 2019 im Heimathafen Neuk├Âlln in Berlin ihre Premiere gefeiert. Am 23. Oktober sind sie nun zu Gast in Ilmenau. Nach der Auff├╝hrung wird es ein Publikumsgespr├Ąch mit einer Engagierten des Begegnungszentrums Ilmenau, einem Vertreter des Migranten Omid Vereins (MOVE e.V.) und einem Aktivisten, der zum Konzept der solidarischen St├Ądte sprechen wird, stattfinden.

Einlass: 18:30, Beginn: 19:00, Eintritt frei

Am 25. Oktober werden die Mittelmeer-Monologe im Rahmen der alternativen Einf├╝hrungstage in Erfurt gezeigt: https://www.facebook.com/events/890557414658556/

Ausschlussklausel gem├Ą├č ┬ž 6 Abs. 1 VersG:

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angeh├Âren, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende ├äu├čerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Mehr info: https://www.facebook.com/events/890557414658556/

de_DEGerman