Wer wir sind

“ISWI” steht für “Initiative Solidarische Welt Ilmenau”. Wir sind ein von Studierenden gegründeter Verein, der sich für Frieden, Völkerverständigung sowie internationale Gesinnung und Toleranz einsetzt.

Unser größtes Projekt ist die “International Student Week in Ilmenau” (ebenfalls “ISWI”).

Dieses größte internationale Studierendentreffen seiner Art in Deutschland wird seit 1993 im Zweijahres-Rhythmus an der Technischen Universität Ilmenau durchgeführt.

Diese Treffen dienen dazu, die Toleranz gegenüber anderen Kulturkreisen zu fördern, indem sich Studierende aus völlig unterschiedlichen Regionen der Erde kennenlernen und miteinander ins Gespräch kommen. Zehn Tage lang sprechen sie über aktuelle und wichtige Themen. Sie tauschen Meinungen aus, diskutieren und versuchen gemeinsam, Lösungsmöglichkeiten für bestehende Probleme zu finden. Ganz klar, dass wir mit diesen Studierendenwochen auch ein Zeichen gegen Rassismus und andere Formen der Diskriminierung setzen wollen.

Wir haben ca. 40 ständige Mitglieder. Außerdem gibt es inzwischen viele ruhende Mitglieder, die uns auch weiterhin unterstützen. In Vorbereitung größerer Projekte kommen natürlich viele weitere Helfer hinzu.

Zusätzlich bekommen wir tatkräftige Unterstützung von vielen anderen studentischen Vereinen und Initiativen der TU Ilmenau.

Die ISWI e.V. ist langjähriges Mitglied im Kreisjugendring (KJR). Der KJR richtet seine Arbeit auf die Förderung und Weiterentwicklung der Jugendarbeit im Kreisgebiet. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber der Öffentlichkeit, den Vertretungskörperschaften und Behörden. Der ISWI ist es wichtig, das Zusammenleben -und Arbeiten aller Menschen v.A. auf dem Campus der TU Ilmenau zu fördern – aber auch den Austausch von v.A. ausländischen und Deutschen Menschen zu unterstützen. Diese Interesse tragen wir als ISWI e.V. regelmäßig in den Kreisjugendring. Dort arbeiten wir mit weiteren Vereinen und Initiativen zusammen, teilen unsere Projekte und erfahren darüber hinaus von den anderen Mitgliedsvereinen auch große Unterstützung bei der Ausrichtung unserer Internationalen Studierendenwochen.