Jahresr├╝ckblick 2022 des ISWI e.V.

F├╝r die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage und das kommende Jahr 2023 w├╝nschen wir alles Gute, Gesundheit und viel Zeit f├╝r die pers├Ânlichen, wichtigen Dinge im Leben. Wir m├Âchten mit diesem Jahresr├╝ckblick auch die M├Âglichkeit nutzen, uns noch einmal f├╝r die gelungene Zusammenarbeit und tatkr├Ąftige Unterst├╝tzung im ausklingenden Jahr 2022 bei allen unseren Unterst├╝tzer und Unterst├╝tzerinnen zu bedanken. Au├čerdem wollen wir ├╝ber durchgef├╝hrte Projekte berichten und einen Ausblick auf das kommende Jahr geben.

R├╝ckblickend gesehen war 2022 auch wieder kein leichtes Jahr f├╝r das Ehrenamt. Obwohl wir nach den beiden Corona Jahren endlich wieder die M├Âglichkeit hatten, vergangene Veranstaltungen wiederzufinden, gab und gibt es weitere Krisen wie den Ukrainekrieg, die uns schwer mit nehmen und Engagement fordert. In unseren Projekten konnten wir wieder vielf├Ąltige Themen ansprechen und die Menschen zur Begegnung, zum Austausch, zur F├Ârderung von Toleranz und interkultureller Verst├Ąndigung anregen. In dem folgenden Jahresr├╝ckblick befinden sich unsere Projekte, die wir dieses Jahr umgesetzt haben, bzw. bei den wir unterst├╝tzt haben.

Internationale Studierendenwoche in Ilmenau 2023

Wir freuen uns, im kommenden Jahr wieder das gr├Â├čte Projekt unseres Vereins ÔÇô die International Student Week in Ilmenau (kurz ISWI 2023) ÔÇô ausrichten zu k├Ânnen. Diese wird vom 02. bis zum 11. Juni 2023 auf dem Campus der TU Ilmenau stattfinden. Nachdem die ISWI 2023 aufgrund der COVID-19 Pandemie online stattfinden musst, freuen wir uns endlich wieder Teilnehmende aus der ganzen Welt n├Ąchstes Jahr in Ilmenau begr├╝├čen zu d├╝rfen. Seit Anfang des Jahres stecken wir bereits in der Planung der ISWI 2023. Wir haben uns f├╝r ein Thema und Motto entschieden, unter dem alle Veranstaltungen der ISWI 2023 stattfinden werden. Au├čerdem arbeiten wir seit Anfang des Jahres an Konzepten f├╝r die verschiedenen Veranstaltungen, die w├Ąhrend der Woche stattfinden sollen, haben uns um F├Ârdermittel und Spenden bem├╝ht, Werbung f├╝r die Teilnehmenden gemacht und noch viele weitere Vorbereitungen getroffen.

Thematisch wird die ISWI 2023 unter dem Motto ÔÇ×Impact of Knowledge: With great knowledge comes great responsibility!ÔÇť stehen und sich rund um die Themen Wissen, Informationen und Daten drehen. Auf dieses Thema haben wir uns vor etwa einem Jahr geeinigt, denn wir glauben, dass gerade unsere Zielgruppe, die aus internationalen Studierenden besteht, eine gro├če Verantwortung haben, ihr gesammeltes Wissen sinnvoll und f├╝r das Allgemeinwohl einzusetzen. Dabei ist vor allem der Austausch der Perspektiven der verschiedenen Teilnehmenden wichtig. Auf die regen Diskussionen, die Ideen und die Einblicke, die unsere Teilnehmenden geben werden, freuen wir uns schon jetzt.

Campus Projekte

R├╝ckblick auf alle unsere Veranstaltungen, die wir w├Ąhrend des letzten Sommer- und Wintersemesters organisiert haben.

Sprachtreffs

Eine wesentliche Grundlage, um gegenseitiges Verst├Ąndnis zu erm├Âglichen, ist es, eine gemeinsame Sprache zu sprechen. Um eine Plattform zu bieten, auf der sich Menschen, die gerade eine Sprache lernen, mit Muttersprachler*innen dieser Sprache austauschen k├Ânnen, organisieren wir Sprachtreffs. Bisher gab es zwei regelm├Ą├čige Treffs, den Deutsch-Sprachtreff, der sich besonders an internationale Studierende und Migrant*innen richtet und, den Spanisch-Sprachtreff, bei dem Studierende aus Lateinamerika alle Interessierten beim Spanischlernen unterst├╝tzen. Neu dazu gekommen dieses Jahr sind der Japanisch-Sprachtreff diesen Sommer und der Persisch-Sprachtreff dieses Wintersemester. Weiterhin gibt es aufgrund des Kriegs in der Ukraine seit dem Fr├╝hjahr auch einen Deutschsprachtreff f├╝r ukrainische Fl├╝chtlinge.

Umsonstregal

Als kleinere Version des Umsonstfestes, das dieses Jahr leider nicht stattgefunden hat, bietet das von uns ├╝bernommene ehemalige Medienprojekt ÔÇťUmsonstregalÔÇŁ auch w├Ąhrend des Semesters die Chance, kleinere Gegenst├Ąnde und Kleidung auszutauschen, zu verschenken und anderen damit eine Freude zu bereiten. Wir haben es weiterhin gepflegt und es erfreut sich nach wie vor gro├čer Beliebtheit.

Internationaler Tanz

Seit Mitte letzten Jahres gibt es bereits das Projekt International Dance. Wir bieten w├Âchentlich Salsa und Bachata Tanzstunden an, um das interkulturelle Leben auf dem Campus zu bereichern.

ISWI Music

Dieses Jahr war f├╝r das ISWI Music-Projekt sehr produktiv. Wir haben einige neue Mitglieder der Universit├Ąt (Studenten und Mitarbeiter) in das Musikteam aufgenommen. Gemeinsam traten wir bei verschiedenen Veranstaltungen an der Universit├Ąt und in der Stadt auf. Hier sind die wichtigsten Highlights der Veranstaltungen:

Am 21. Juli, 25. September und 9. Oktober jammten wir beim Kulturaustauschfestival in der Innenstadt, das vom House of Resources Th├╝ringen und dem Ilmenauer Fl├╝chtlingsnetzwerk organisiert wurde. Weiterhin traten wir in der Erstiwoche beim Kennenlern-Grill auf. Am 15. Dezember haben wir bei einer von We4you organisierten Weihnachtsfeier im Sch├╝lerfreizeitzentrum einige Weihnachtslieder gesungen. Die weihnachtliche Stimmung haben wir am 17. Dezember auf dem letzten Wintertreffen des House of Resources Th├╝ringen und des Ilmenauer Fl├╝chtlingsnetzwerks fortgesetzt.

Es ist erw├Ąhnenswert, dass wir mehrmals in der Baracke 5 (Musikclub in der Stadt) gejammt haben und jeden Donnerstag in der Mensa gespielt haben.

Kitchen Run

Nach der Kitchen Run Corona Edition im letzten Jahr, konnten wir dieses Jahr den Kitchen Run wieder in gewohnter Weise einmal pro Semester durchf├╝hren. In dieser Veranstaltung geht es darum, beim Verspeisen von selbstgemachtem Essen miteinander ins Gespr├Ąch zu kommen und neue Leute kennenzulernen. Mit seinem Teampartner bereitet man einen Gang eines 3-G├Ąnge-Men├╝s vor und verzehrt diesen gemeinsam mit zwei anderen Gruppen. F├╝r die beiden weiteren G├Ąnge ist man bei anderen Teilnehmenden zu Besuch und kann sich an deren Kochk├╝nsten erfreuen. Insgesamt nahmen auch dieses Mal jeweils ca. 20 Gruppen an der Veranstaltung teil.

ErstiWoche an der TU Ilmenau

Dieses Jahr haben wir wieder traditionell mit Veranstaltungen w├Ąhrend der Erstiwoche die Erstsemesterstudierenden begr├╝├čt. Am ersten Abend veranstalteten wir in Kooperation mit dem bi-Club, dem FeM e.V. und dem hsf Studentenradio das Kennenlerngrillen, bei dem wir mit verschiedenen Spielen und Angeboten den neuen Studierenden die M├Âglichkeit gaben, sich und ihre neue Umgebung kennenzulernen.

Professor*innen lesen Weihnachtsm├Ąrchen

Nachdem wir die aufgrund der Pandemie unsere traditionelle Veranstaltung im bc-caf├ę in den letzten zwei Jahren nur online durchf├╝hren konnten, hatten wir in diesem Jahr endlich wieder die M├Âglichkeit drei Professor*innen in das bc-caf├ę einzuladen, um in besinnlicher Atmosph├Ąre ihre Lieblings-Weihnachtsgeschichten vorzulesen. Mit selbstgebackenen Pl├Ątzchen und hei├čen Getr├Ąnken wurde der vorweihnachtliche Abend abgerundet Dieses Jahr konnten wir Prof. Schaaf, Prof. Kuske und Prof. Geigenm├╝ller auf der B├╝hne begr├╝├čen. W├Ąhrend der Veranstaltung wurden Spenden f├╝r das Ilmenauer Fl├╝chtlingsnetzwerk gesammelt.

Unterst├╝tzung Ukrainischer Gefl├╝chteter

Im Februar organisierten wir eine Spendenaktion, um notwendige Dinge f├╝r ukrainische Fl├╝chtlinge zu sammeln und bereitzustellen. Die Spendenaktion wurde von einem Team von Freiwilligen des ISWI e.V. organisiert, die in der Gemeinde um Spenden baten und sich um die Sammlung und Organisation der Gegenst├Ąnde k├╝mmerten.

W├Ąhrend der Spendenaktion konnten wir f├╝r die ukrainischen Fl├╝chtlinge notwendige Sachen sammeln und den Bed├╝rftigen zur Verf├╝gung stellen. Zu den gespendeten Gegenst├Ąnden geh├Ârten u. a. Lebensmittel, Medikamente, Kleidung, Hygieneartikel, Decken und Schlafmatten. Zu den gespendeten Lebensmitteln geh├Ârten nicht verderbliche Waren wie Konserven, Reis, Bohnen und Nudeln sowie Frischwaren und Eiwei├čquellen. Bei den Medikamenten und Hygieneartikeln handelte es sich um rezeptfreie Medikamente sowie um Zahnpasta, Seife und Damenhygieneartikel. Kleiderspenden f├╝r Erwachsene und Kinder sowie Decken und Schlafmatten sind vor allem f├╝r diejenigen n├╝tzlich, die in provisorischen oder unzureichenden Unterk├╝nften leben.

Weiterhin organisierten wir im Anschluss in Kooperation mit dem Fl├╝chtlingsnetzwerk Ilmenau das „Solidarity Cafe“. W├Ąhrend der Veranstaltung konnten wir ukrainischen Fl├╝chtlingen Unterst├╝tzung, ├ťbersetzungshilfe und Beratung bieten. Durch die Location im Gemeindezentrum – Schatoh oder dem BC- caf├ę sollte eine einladende und unterst├╝tzende Atmosph├Ąre f├╝r ukrainische Fl├╝chtlinge geschaffen, die Hilfe und Rat suchen.

W├Ąhrend der Veranstaltung waren Freiwillige und eingeladene Vertreter der Sozial├Ąmter vor Ort, um den Fl├╝chtlingen bei dem oft komplizierten Prozess der Asylsuche, der Wohnungs- und Arbeitssuche und der Integration in ihre neue Gemeinschaft zu helfen und w├Ąhrenddessen ├ťbersetzungsdienste anzubieten. Neben diesen praktischen Diensten bot die Veranstaltung auch einen Raum f├╝r ukrainische Fl├╝chtlinge, um miteinander in Kontakt zu treten und ihre Erfahrungen und Herausforderungen bei der Anpassung an das Leben in einem neuen Land zu teilen.

Insgesamt bot das „Soli-Caf├ę“ den ukrainischen Fl├╝chtlingen wertvolle Unterst├╝tzung und Ressourcen und trug dazu bei, ein Gef├╝hl der Gemeinschaft und Zugeh├Ârigkeit unter denjenigen zu f├Ârdern, die gezwungen waren, ihre Heimat zu verlassen und im Ilm-Kreis Zuflucht zu suchen.

Ilmenauer Zentrum f├╝r Dialog

Das Jahr 2022 war f├╝r das IDC ein Jahr der Erneuerung. Von der Fortsetzung unseres regul├Ąren Dialogue Clubs bis hin zur Planung unseres gr├Â├čten Projekts, des Dialogue Program, haben wir uns dieses Jahr durch unser florierendes Team weiterentwickelt.

Die regelm├Ą├čig stattfindenden ÔÇ×Dialogue ClubÔÇť-Veranstaltungen boten eine Plattform f├╝r Studierende und Besch├Ąftigte der TU Ilmenau, sich unabh├Ąngig von ihrem Hintergrund oder Bezug zur Methodik am Dialogprozess zu beteiligen. Ein Teil der Sitzungen f├╝hrte die Teilnehmer in die Grundprinzipien des Dialogs ein, w├Ąhrend andere als Dialoge zu verschiedenen Themen abgehalten wurden. Themen waren unter anderem ÔÇ×Recht auf AbtreibungÔÇť, ÔÇ×Rassismus in IlmenauÔÇť und ÔÇ×Krieg in der UkraineÔÇť. Aufbauend auf dem Feedback regelm├Ą├čiger Teilnehmer planen wir, diese Veranstaltungsreihe im kommenden Semester fortzusetzen.

Um eine Kultur des Dialogs im akademischen Kontext weiter einzuf├╝hren und zu pflegen, sahen wir die Einf├╝hrung des allerersten Dialogseminars durch unsere Teammitglieder Christina Schumann und Natasha Sultanova. Das Seminar beinhaltete sowohl theoretische Aspekte als auch die M├Âglichkeit, eigene Dialogveranstaltungen zu organisieren.

├ťber Ilmenau hinaus veranstaltete das IDC f├╝r die Mitglieder der Offenen Versammlung Jena (OVJ) eine zweit├Ągige Schulungs- und kollektive Lernveranstaltung in Jena. Das OVJ organisiert B├╝rgerversammlungen mit dem Ziel, den ├Âffentlichen Diskurs zu Themen zu erm├Âglichen, die die Jenaer B├╝rgerinnen und B├╝rger bewegen. Obwohl sie ihr eigenes Format und ihre eigenen Techniken entwickelt haben, scheint die Einbeziehung des Dialogs in den Prozess einen n├╝tzlichen Kontrast zu bieten.

Es wurden erhebliche Anstrengungen unternommen, um das Dialogprogramm auf der ISWI 2023 zu planen. Dies ist die gr├Â├čte Veranstaltung von IDC. Wir freuen uns ├╝ber das gro├če Interesse an einer Teilnahme durch ├╝ber 120 Bewerbungen f├╝r 20 Pl├Ątze.

Neuer Vorstand

Auch 2022 haben wir auf unseren j├Ąhrlichen Mitgliederversammlung am 13. November zwei neue Vorst├Ąnde gew├Ąhlt, um in die hei├če Vorbereitungsphase der ISWI 2023 zu starten. Neue 1. Vorsitzende des ISWI e.V. ist Sofia Mikhailova und neuer 2. Vorsitzender ist Amirmohammad Alidaust Moazezi Lahijan. Niklas Loos bleibt weiterhin Finanzvorstand.

Im Hinblick auf unsere kommenden Projekte, ganz besonders die ISWI 2023, w├╝rden wir uns ├╝ber weitere Unterst├╝tzung und Kooperationen freuen und hoffen so, gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern und F├Ârderern f├╝r die Ideen der Toleranz und der gelebten interkulturellen Verst├Ąndigung arbeiten zu k├Ânnen.

de_DEGerman